Hoffnung für Straßenkinder

Armut und Reichtum in Afrika 
Ein Film über Straßenkinder und das Leben im Slum

Unser Hauptfilm zeigt die Situation in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nairobi ist eine schnell wachsende Metropole. Reichtum und bittere Armut liegen hier dicht bei einander ‒ oft nur durch Mauern und Stacheldraht voneinander getrennt. Über 200 Slums gibt es in Nairobi, 60 % der Stadtbevölkerung leben dort. Tausende Straßenkinder kämpfen hier täglich ums Überleben. Solche Kinder nimmt Charles Mulli auf.

Hilfe für Straßenkinder

Dr. Mulli war selbst Straßenkind. Heute ist er "Vater" von 2500 Kindern. Der Hauptfilm stellt das Straßenkinderprojekt "Mully Children's Family" vor und zeigt, wie Dr. Mulli diesen Kindern alles gibt, was sie brauchen: Nahrung, Kleidung, Wohnung, Bildung und Ausbildung, Liebe und ein richtiges Zuhause. Auf allen Ebenen seines Projektes achtet Dr. Mulli auf Nachhaltigkeit. So wird die Mully Children's Family nicht nur zum Segen für die Kinder, sondern auch für die Menschen in der Nachbarschaft und für ganz Kenia.

Neben den Themen Landflucht und Verstädterung, Slums und Straßenkindern geht es in dem Lehrfilm "Hoffnung für Straßenkinder" vor allem auch um die ganzheitliche und nachhaltige Hilfe für Straßenkinder in Afrika ‒ langfristiges Ziel ist dabei immer auch die Hilfe zur Selbsthilfe.

Landflucht und Verstädterung
Filme zu Migration, Slums und Straßenkindern

Zahlreiche Filme erweitern und vertiefen wichtige Themen des Hauptfilmes. Das Push-Pull-Modell der Migration sowie die Gründe für Landflucht und Verstädterung werden ausführlich erklärt. Dazu kommen Filme über Slums und das Leben im Slum sowie über Straßenkinder. Besonders beeindruckend sind die Filme, in denen Straßenkinder selbst zu Wort kommen.

Ein nachhaltiges Projekt
Filme zur Entwicklung einer strukturschwachen Region

Fünf Schulfilme stellen die Mully Children's Family noch genauer vor und zeigen insbesondere die nachhaltige Wirtschaftsweise z. B. mithilfe von Tröpfchenbewässerung und wie sich das Projekt von Dr. Mulli positiv auf die Menschen in der Umgebung auswirkt. Die Unterrichtsfilme verdeutlichen, wie ein Straßenkinderprojekt zur nachhaltigen Entwicklung einer strukturschwachen, ländlichen Region beitragen kann. Die MCF ist nicht nur größter Arbeitgeber im weiten Umkreis, sie bietet z. B.  auch Zugang zu sauberem Wasser und zu medizinischer Versorgung.

Unterrichtsmaterial
Differenziertes und individuelles Lernen

Die didaktische DVD "Hoffnung für Straßenkinder" bietet vielfältiges Unterrichtsmaterial zu Ursachen für Migration, zum Leben im Slum, zu Straßenkindern und zur Hilfe für Straßenkinder für die Unterrichtsfächer Geografie, Erdkunde, Religion und Ethik. Um themenorientiertes Lernen zu erleichtern, haben wir getrennte Arbeitsblätter für die Fachbereiche Geografie und Religion entwickelt.

Interaktive Arbeitsblätter (HTML 5), Arbeitsblätter zum Ausdrucken (PDF + Word), eine Kreativ-Box mit Material für Schülerpräsentationen (Audio-Dokumente, Bilder, Karten und Grafiken) sowie eine Ideensammlung für den Unterricht runden die DVD ab und machen sie zu einem wertvollen Medium für den individualisierten Unterricht mit verschiedenen Lernniveaus.

Unterrichtsmaterial kostenlos herunterladen

Eine Auswahl aus dem Unterrichtsmaterial zu den Themen Armut und Reichtum, Landflucht und Verstädterung, Slums und Straßenkinder sowie zur nachhaltigen Entwicklung strukturschwacher ländlicher Räume können Sie auf dieser Seite (rechtes Menü) oder im Bereich "Für Lehrer" kostenlos herunterladen und im Unterricht verwenden.

In der Rubrik "Für Lehrer" finden Sie außerdem Tipps zum Einsatz im Unterricht sowie aktuelle Informationen zu den Themenbereichen der DVD.


Film-Übersicht

Hoffnung für Straßenkinder

Hoffnung für Straßenkinder

"Über 40 % der Bewohner Kenias sind unter 15 Jahre alt. Viele von ihnen leben auf der Straße …" So beginnt der Film "Hoffnung für Straßenkinder", der die unterschiedlichen Lebensbedingungen in der Hauptstadt Nairobi und auf dem Land veranschaulicht. Verständlich, dass es viele Landbewohner, die sich mit einer schlechten Infrastruktur und wenigen, meist schlecht bezahlten Arbeitsplätzen konfrontiert sehen, nach Nairobi zieht.

Für die meisten geht der Traum von einem besseren Leben in der Hauptstadt Kenias aber nicht in Erfüllung. Etwa 60 % der Einwohner Nairobis leben in Slums. Selbst für ein Leben im Slum braucht man ein Einkommen, denn auch für die schäbigsten Unterkünfte muss Miete bezahlt werden. Trotz großer Anstrengungen können viele Eltern ihre Kinder nicht ernähren.

Die extreme Armut, AIDS, Stammesfehden und die zunehmenden Dürreperioden sieht Dr. Charles Mulli als Ursachen für die vielen Straßenkinder in Kenia. In seinem Straßenkinderprojekt "Mully Children’s Family" betreut er mit seinem Team mehr als 2.500 Straßenkinder, gibt ihnen ein neues Zuhause, medizinische Versorgung, Schulbildung und Hoffnung.

22:19
Stadt und Land

Stadt und Land

Der Kapitelfilm veranschaulicht, wie gegensätzlich das Leben im städtischen und ländlichen Kenia ist. Dabei werden sogenannte Push- und Pull-Faktoren als Gründe für die Landflucht deutlich.

02:36
Slums

Slums

Der Film zeigt das Leben im Slum mit seinen täglichen Herausforderungen. Und davon gibt es viele. Selbst für die schäbigsten Unterkünfte muss Miete bezahlt werden. Die einfachen Hütte haben kein fließendes Wasser, keine Toiletten und meist auch keinen Stromanschluss.

Für das Angebot bei Schulfilme Online haben wir den Kapitelfilm "Slums" sowie die Zusatzfilme "Was ist ein Slum?", "Leben im Slum" und "Imani erzählt" zu einem thematischen Filmmodul zusammengefasst: "Leben im Slum".

03:39
Straßenkinder

Straßenkinder

Dr. Charles Mulli erklärt, weshalb es so viele Straßenkinder in Kenia gibt.

02:48
Hilfe für Straßenkinder

Hilfe für Straßenkinder

Die Mully Children‘s Family nimmt Straßenkinder auf, gibt ihnen Nahrung, Kleidung und Wohnung, Bildung und Ausbildung und fördert die Talente der Kinder. Aber der ganzheitliche Ansatz von Dr. Charles Mulli geht noch weiter: Auch die Menschen vor Ort profitieren von der MCF, ebenso Natur und Umwelt.

13:34
Grundbedürfnisse

Grundbedürfnisse

Die MCF versorgt Straßenkinder mit allem Lebensnotwendigen. Dazu gehören zunächst Kleidung, Nahrung und ein Dach über dem Kopf. Aber die MCF geht noch weiter.

05:03
Bildung

Bildung

Straßenkinder erhalten eine anspruchsvolle Schulbildung bei der MCF. Nach dem Besuch der Primary School können die Kinder auch die Secondary School direkt bei der Mully Children's Family besuchen.

02:12
Aktivitäten

Aktivitäten

Die MCF ermöglicht den Kindern, ihre Talente zu entdecken. Die Kinder können sich z. B. in Tanz- und Musikgruppen, beim Fußball, im Akrobatik-Team oder bei Karate einbringen.

02:46
Berufsausbildung

Berufsausbildung

Bei der MCF können Straßenkinder verschiedene Berufe erlernen. Jungen bietet die MCF eine Ausbildung in vielen handwerklichen Tätigkeiten an z. B. als Schlosser. Mädchen lernen Nähen und Schneidern oder das Arbeiten im Schönheitssalon. Die "Nursury School" der MCF, einer Art Schulkindergarten, kümmert sich währenddessen um die noch ganz jungen Kinder. 

03:02
Ausblick

Ausblick

Die Arbeit mit Straßenkindern ist eine Herausforderung. Ziel der MCF ist, dass die Kinder zum Segen für ihr Land und für ganz Afrika werden.

01:43
Zusatzfilme
Push- und Pull-Modell

Push- und Pull-Modell

Der Animationsfilm erklärt das Push-Pull-Modell der Migration. Dabei geht es nicht nur um die Migration zwischen Kontinenten und Staaten, sondern auch um Wanderungsbewegungen innerhalb eines Staates. Als Beispiel dient hier Deutschland nach dem Mauerfall, als viele Bürger aus den "Neuen Bundesländern" in den Westen zogen.

01:27
Push-Faktoren

Push-Faktoren

Anhand der Situation im ländlichen Kenia zeigt der Film wichtige Push-Faktoren und erklärt, wie sie wirken.

02:58
Pull-Faktoren

Pull-Faktoren

Am Beispiel von Kenias Hauptstadt Nairobi zeigt der Film wichtige Pull-Faktoren und erklärt, wie sie wirken.

01:21
Was ist ein Slum?

Was ist ein Slum?

Woher kommt der Begriff Slum und was versteht man heute darunter?

Für das Angebot bei Schulfilme Online haben wir den Kapitelfilm "Slums" sowie die Zusatzfilme "Was ist ein Slum?", "Leben im Slum" und "Imani erzählt" zu einem thematischen Filmmodul zusammengefasst: "Leben im Slum".

02:05
Leben im Slum

Leben im Slum

Alltagseindrücke aus dem Leben im Slum: Wie verdienen die Menschen ihren Lebensunterhalt? Wie sind die Lebensumstände? Wie steht es mit der Wasserversorgung und was sind "Flying Toilets"?

Für das Angebot bei Schulfilme Online haben wir den Kapitelfilm "Slums" sowie die Zusatzfilme "Was ist ein Slum?", "Leben im Slum" und "Imani erzählt" zu einem thematischen Filmmodul zusammengefasst: "Leben im Slum".

04:32
Imani erzählt

Imani erzählt

Die 14-jährige Imani berichtet aus ihrem Leben und vom Lebensalltag im Slum. Sie lebt mit ihren kleineren Geschwistern bei ihrer Tante, in einem richtigen Haus, wie sie sagt. Mit Begeisterung geht sie zur Schule, denn sie hat Lernen als eine Möglichkeit zum Aufstieg erkannt. 

Viele Kinder erleben tagtäglich ganz Ähnliches in den Slums Nairobis und anderer Großstädte Kenias. Imanis Bericht steht stellvertretend für sie alle. Um dies auch filmisch zu zeigen, haben wir in diesem Film eine künstlerisch verfremdende Form der Darstellung gewählt.

Für das Angebot bei Schulfilme Online haben wir den Kapitelfilm "Slums" sowie die Zusatzfilme "Was ist ein Slum?", "Leben im Slum" und "Imani erzählt" zu einem thematischen Filmmodul zusammengefasst: "Leben im Slum".

05:19
Was ist ein Straßenkind?

Was ist ein Straßenkind?

Oft kann man gar nicht so eindeutig sagen, was ein Straßenkind eigentlich ist. Der Film schafft ein Bewusstsein dafür und zeigt Definitionsansätze.

02:48
Straßenkinder berichten: Stella

Straßenkinder berichten: Stella

Stella erzählt von ihrem Leben im Slum und auf der Straße, wie sie zur MCF kam, wie sich ihr Leben seither gewandelt hat und was für Pläne sie für die Zukunft hat.

05:56
Straßenkinder berichten: Paul

Straßenkinder berichten: Paul

Paul berichtet von seinem Leben auf der Straße und wie er bei der MCF sein großes Talent entdeckt hat.

08:09
MCF: Das Projekt

MCF: Das Projekt

Der Film gibt einen kurzen Überblick über die Mully Children‘s Family und zeigt, wie die Initiative eines einzelnen Menschen Großes bewirken kann.

02:34
Armut bekämpfen

Armut bekämpfen

Der Film zeigt, was die MCF tut, um Armut in Kenia entgegenzuwirken.

01:14
Arbeitsplätze

Arbeitsplätze

Die MCF ist der größte Arbeitgeber der Region. Sie bietet Hunderte Arbeitsplätze in der Landwirtschaft, als Lehrer und Facharbeiter. So kann das Projekt die Ausgaben für den Unterhalt der Straßenkinder zu großen Teilen selbst stemmen.

04:06
Hygiene und Gesundheit

Hygiene und Gesundheit

Nicht nur die mehr als 2 500 Kinder der Mully Children‘s Family erhalten eine vollwertige Gesundheitsbetreuung, auch die Menschen aus dem Dorf und der näheren Umgebung werden mit versorgt.

02:56
Innovation und Umwelt

Innovation und Umwelt

Die Mully Children‘s Family setzt in der Landwirtschaft auf innovative Technik und schont so wertvolle Ressourcen. Gleichzeitig kämpft Charles Mulli gegen den Klimawandel und bringt mit seinen Helfern Jahr für Jahr rund 1 000 000 Baumsetzlinge aus.

05:10

Filme 15 Filme‚ Laufzeit gesamt ca. 74 Min. ‚ 8 Kapitelfilme
Lehrmaterial 72 Seiten Arbeitsblätter (interaktiv‚ Word‚ PDF)‚ ca. 60 Seiten weiteres Material‚ Kreativ-Box: 381 Dateien
Fachbereiche Geografie‚ Religion‚ Ethik‚ Gesellschaft‚ Politik
ZielgruppeAllgemeinbildende Schulen ab 5. Schuljahr, Erwachsenenbildung
VerfügbarkeitWeb-DVD, TOM 1.1, didakt. DVD
46er-Signatur4674558
55er-Signatur5563115

Schlagwörter: Afrika, AIDS, Armut, Armut bekämpfen, Armut und Reichtum, Berufsausbildung, Bildung, Disparität, Dritte Welt, Drogen, Dürreperioden, Entwicklungshilfe, Entwicklungsländer, Hilfseinrichtung, Hilfsprojekt, HIV, Hygiene und Gesundheit, Kenia, Kibera, Kinder, Kriminalität, Landflucht, Mathare, MCF, Megastädte, Metropole, Migration, Mully Children's Family, nachhaltiges Projekt, Nairobi, Pull-Faktoren, Push-Faktoren, Push-Pull-Modell, Slum, Stadt und Land, Straßenkinder, Verstädterung, Welt und Verantwortung

Auszeichnungen

Rezensionen

"Sie sind ein Medienproduzent, der in jedem seiner Filme sowohl Wissenschaftlichkeit als auch Bildqualität zu einer Einheit führt. Note 1!"

Herzliche Grüße aus Bad Kissingen in Franken

Alexander Karl, Leiter MZ-Lkr Bad Kissingen

"Das Medium bietet ein ungeheuer umfangreiches und vielseitiges Angebot an Filmen/Filmsequenzen, Bildmaterial, Tonmaterial, Texten, Arbeitsblättern (auch interaktiv). Alle Materialien geben ein sehr authentisches Bild der Lebenswirklichkeit von Kindern in Kenia wieder und eignen sich gut, um Schüler zur Auseinandersetzung mit dieser Realität zu motivieren und diese mit ihrem eigenen Leben zu vergleichen. Es lassen sich gut die Push-Pull-Faktoren erarbeiten, die zum Zuzug in Städte und zur Slumbildung führen sowie das Leben in Slums und als Straßenkind erfassen. …"

Medienbegutachtung Baden-Württemberg

Modul- und Material-Übersicht

Thematische Module

Push- und Pull-Faktoren

Stadt und Land (Kap.01, Film) 2:36 Min.
Das Push-Pull-Modell (Film) 1:27 Min.
Push-Faktoren (Film) 2:58 Min.
Pull-Faktoren (Film) 1:21 Min.
Demografie und Gesellschaft (Text / Daten) 6 S.
Wirtschaft (Text / Daten) 4 S.

Slums

Slums (Kap.02, Film) 3:39 Min.
Was ist ein Slum? (Film) 2:05 Min.
Leben im Slum (Film) 4:32 Min.
Imani erzählt (Film) 5:19 Min.

Straßenkinder

Straßenkinder (Kap.03, Film) 2:48 Min.
Was ist ein Straßenkind? (Film) 2:43 Min.
Straßenkinder berichten: Stella (Film) 5:56 Min.
Straßenkinder berichten: Paul (Film) 8:09 Min.

Hilfe für Straßenkinder

Hilfe für Straßenkinder (Kap.04, Film) 13:34 Min.
Grundbedürfnisse (Kap.04a, Film) 5:03 Min.
Bildung (Kap.04b, Film) 2:12 Min.
Aktivitäten (Kap.04c, Film) 2:46 Min.
Berufsausbildung (Kap.04d, Film) 3:02 Min.
Ausblick (Kap.04e, Film) 1:43 Min.

Ein nachhaltiges Projekt

MCF: Das Projekt (Film) 2:34 Min.
Lage und Standorte (Grafik / Karte) 4 S.
Armut bekämpfen (Film) 1:14 Min.
Arbeitsplätze (Film) 4:06 Min.
Hygiene und Gesundheit (Film) 2:56 Min.
Innovation und Umwelt (Film) 5:10 Min.

Material und Didaktik

Einsatz der DVD

Die DVD bietet umfangreiches Unterrichtsmaterial in Form von Filmen, Bildern, Grafiken, Texten und Tondokumenten sowie Arbeitsmaterialien, Hilfen für den Lehrer und interaktive Arbeitsblätter auf dem ROM-Teil. Das macht die DVD für einen modernen, vielseitigen und fächerübergreifenden Unterricht besonders wertvoll. 

Das vielfältige Lehrmaterial ermöglicht auch ein differenziertes Unterrichten, wie es insbesondere an Gesamtschulen praktiziert wird. Der Lehrer kann selbst festlegen, welche Aufgaben aus den Arbeitsblättern er für das Grundniveau (G-Niveau) und welche er für das Erweiterungsniveau (E-Niveau) heranziehen will.

Auf Wunsch kann der Lehrer die Arbeitsblätter auch gerne selbst an die Bedürfnisse seiner Schüler anpassen. Um dabei die Hürden so niedrig wie möglich zu halten, liegen alle Arbeitsblätter auch als Word-Datei vor. Sämtliche Inhalte der DVD dürfen für Unterrichtszwecke verwendet und auch bearbeitet werden.

Weitere Anregungen und Ideen für den Unterricht, Hintergründe und Arbeitsblätter finden Sie im Downloadbereich zu dieser DVD und unter dem Menüpunkt "Für Lehrer" sowie im Creative-Commons-Bereich.

Für Schüler

Arbeitsblätter (interaktiv) 24 S.
Arbeitsblätter (PDF) 24 S.
Arbeitsblätter (Word) 24 S.
Kreativ-Box (verschiedene Dateien) 381 Dateien 

Für Lehrer

Begleitblatt (PDF) 2 S.
Film- und Screentexte (PDF) 23 S.
Ideensammlung für den Unterricht (PDF) 7 S.
Lösungsvorschläge (PDF) 24 S.
Zusatzinformationen (PDF) 6 S.

Kreativ-Box

Aus der Erfahrung aus dem Unterricht heraus haben wir die Kreativ-Box entwickelt. Die Kreativ-Box enthält zahllose Einzelelemente rund um das Thema Straßenkinder und Hilfe für Straßenkinder in Kenia.

Alle Materialien der Kreativ-Box können direkt im Unterricht und für schulische Zwecke (Referate, Präsentationen, Plakate, ...) genutzt werden. So reduziert sich die zeitintensive Suche im Internet. Gleichzeitig erhalten die Schüler (und Lehrer) Rechtssicherheit, denn alle Rechte an den Materialien in der Kreativ-Box liegen bei uns. Bitte als Quelle "wfw-Film" angeben.

Eine Veröffentlichung im Internet ist allerdings nicht gestattet. Falls Sie Material für Arbeiten benötigen, die Sie auch im Internet veröffentlichen wollen, sehen Sie sich einmal unter den Creative Commons auf wfw-film.de um. 

Audio Straßenkinder (Tondokumente) 33 Dateien
Karten und Grafiken 29 Dateien
Markt und Straße (Bilder) 30 Dateien
Mully Children's Family (Bilder) 198 Dateien
Slum (Bilder) 36 Dateien
Stadt und Land (Bilder) 55 Dateien